Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Altensalz

 
Altensalz Richtung Kirche

Altensalz, seit 1972 Ortsteil von Neuensalz

Altensalz ist ein Straßendorf, die 135 ha große frühere Gelängeflur, von der ein beachtlicher Teil von der Talsperre überflutet ist, reicht am linken Hang der Trieb bis an den Ortsrand der 466 m hohen Warte heran. Der Ort liegt direkt an der Talsperre Pöhl.

Der Ort wird überragt vom spitzen Turm der Kirche. 1214 wurde diese als Betstube durch den deutschen Ritterorden erwähnt.
Die erste Urkunde von 1321 sagt aus, dass die Vögte von Plauen den Brüdern des Deutschen Ritterordens die Besitzrechte zu Altensalz übereigneten. Einzigartig in der Kirche ist die gothische Holzdecke mit barocker Ornamentmalerei von ca. 1660. Die Orgel wurde 1909 durch die Firma Eule (Bautzen) gebaut und 1910 in die Kirche eingebaut. Zum Kirchspiel Altensalz gehören seit dem Mittelalter Neuensalz, Zobes, Thoßfell, Gansgrün, Gospersgrün und seit der Reformationszeit Voigtsgrün.

Ihren Namen verdanken Altensalz und Neuensalz den Salzquellen am rechten Triebufer, links vom ehemaligen Kirchsteig nach Gansgrün, die heute etwa 10 m unter dem Wasserspiegel der Talsperre Pöhl liegen.

Aktuelle Einwohnerzahl Stand Januar 2016: 92

 
 
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen